Freitag, 20. Dezember 2013

Machete kills

»Machete twittert nicht.«

Plakat

Inhalt

Der Präsident der Vereinigten Staaten (Charlie Sheen) persönlich beauftragt Machete (Dany Trejo) damit, einen durchgeknallten mexikanischen Verbrecher (Demian Bichir) auszuschalten, der Washington mit einer Rakete bedroht. Unterstützt von Miss San Antonio (Amber Heard) macht sich Machete auf den Weg.

Meinung

Der Film liefert fast genau das, was man erwartet: Hektoliterweise Kunstblut, herumfliegende abgeschlagene Gliedmaßen, Mädels in knappen Kostümen, krach-bumm. Dazu ein paar knackige Sprüche.

Doch alle Stars und Sternchen (Mel Gibson! Michelle Rodriguez! Lady Gaga!), die gute Kameraarbeit und der geile Soundtrack können ein gutes Drehbuch nicht ersetzen. Der Film hat durchaus seine Momente (ich sag nur Star Wars), wenn man sich auf diese comichaft überzeichnete Gewalt einlassen kann – wie hat der eigentlich FSK16 bekommen?. Aber irgendwie erwartet man bei einem Rodriguez-Film ein bisschen mehr. Vielleicht wird die angekündigte Fortsetzung »Machete kills again - in Space!« besser?

3 von 5 Sternen. Weil Machete nicht twittert.

Credits

»Machete Kills«
Buch: Kyle Ward, Robert Rodriguez, Marcel Rodriguez
Regie: Robert Rodriguez
Kamera: Robert Rodriguez
Montage: Rebecca Rodriguez, Robert Rodriguez
Musik: Robert Rodriguez, Carl Thiel
Darsteller: Danny Trejo (Machete), Mel Gibson (Voz), Charly Sheen (Präsident), Demian Bichir (Mendez) Amber Heard (Miss San Antonio), Michelle Rodriguez (Luz), Antonio Banderas (Cameleon), Lady Gaga (Cameleon), Cuba Gooding Jr. (Cameleon)

Gespeichert unter Filmkritiken   •   Noch keine Kommentare   •   Kommentar schreiben

Trackback-URL für diesen Eintrag

0 Kommentare zu "Machete kills"

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

0 Trackbacks zu "Machete kills"

  1. Keine Trackbacks

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.